ödkh logo1

ÖDKH - Österreichischer Berufsverband der Kindergarten- und  HortpädagogInnen
in elementaren bis zu sekundären Bildungseinrichtungen

divider blau
Selbstverständnis und Forderungen

ÖDKH-SELBSTVERSTÄNDNIS

Der ÖDKH entwickelt zu bildungspolitischen Fragen Positionen und Strategien, die die Bildungs- und Lebensqualität in elementaren bis zu sekundären Bildungseinrichtungen* betreffen.

VertreterInnen des ÖDKH agieren kompetent, aktiv sowie kooperativ auf allen Ebenen unserer Gesellschaft, wie Poltik, Medien, Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft, Industrie, damit die elementare Bildungsarbeit den entsprechenden gesellschaftlichen und bildungspolitischen sowohl ideellen als auch finanziellen Stellenwert erhält.

Es genügt nicht, neue Bildungseinrichtungen zu schaffen. Es reicht nicht aus, einen "Bundesweiten BildungsRahmenPlan” auszugeben.
Für eine gelingende Bildungsarbeit braucht Österreich dringend einen "Bundesländerübergreifenden StrukturRahmenPlan", mit dem die bestehenden Bedingungen österreichweit massiv verbessert werden.

Vieles ist sofort bzw. kurzfristig umsetzbar, so manches nur längerfristig zu verwirklichen. Die politisch Verantwortlichen sind aufgefordert, gemeinsam mit den Kindergarten- und HortpädagogInnen/ElementarpädagogInnen die seit langem bekannten Empfehlungen der ExpertInnen umzusetzen.

* Kleinkindgruppe, Krippe, Kindergarten, Kindergruppe, Hort, ....

ÖDKH FORDERUNGEN

Einen, dem Entwicklungsstand und einer zeitgemäßen Pädagogik passenden Kind:PädagogInnen Schlüssel
(Hayes,Palmer,Zaslow/CWLA,Scarr,Children Act/HSMO,EU-Netzwerk,Hassenstein)
Für 0- 2 jährige Kinder   3:1
Für 2- 3 jährige Kinder   5:1
Für 3- 6 jährige Kinder   8:1
Für 6-12jährige Kinder 10:1

Kinderzahl pro Gruppe
(Hayes,Palmer,Zaslow,Scarr,Siemenmorgen)
Für 0- 2 jährige Kinder max   6
Für 2- 3 jährige Kinder max   12
Für 3- 6 jährige Kinder max   20
Für 6-12jährige Kinder max   20

2 PädagogInnen pro Gruppe während der gesamten Öffnungszeit

4m2 pro Person im Gruppenraum

Ein Bundesrahmengesetz mit Mindeststandards zur Qualitätssicherung

Bundeskompetenz für den gesamten Bildungsbereich im Ministerium für BILDUNG

Die gemeinsame Basis-Ausbildung aller PädagogInnen - aller Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche jeden Alters - auf tertiärer Ebene

Elementarbildung muss Bundessache werden !
Österreichs Pädagoginnen und Pädagogen verlangen dringend Reformen
Elementare Bildungs-Reformen jetzt !
DETAILS dazu

 

ÖDKH-Folder Druckversion