ödkh logo1

ÖDKH - Österreichischer Berufsverband der Kindergarten- und  HortpädagogInnen
in elementaren bis zu sekundären Bildungseinrichtungen

divider blau
Aktuelles

direkt zu             PRESSEAUSSENDUNGEN                   AKTUELLES                 TERMINE

Die arbeitsbedingten Belastungen von Kindergartenpädagoginnen und die Auswirkungen auf ihre subjektive Gesundheitseinschätzung

Diese Master Thesis zur Erlangung des akademischen Grades "MSc. Health & Fitness" stammt von Kristina Seibold und wurde am Interfakultären Fachbereich Sport- und Bewegungswissenschaft/USI der Universität Salzburg eingereicht.

Das Forschungsziel dieser Arbeit war es, den Einfluss der beruflichen Arbeitsbelastungen von Wiener Kindergartenpädagoginnen auf deren subjektive Gesundheitseinschätzung zu untersuchen. Die stärkste Korrelation besteht zwischen der Gesundheitsdeterminante “Arbeit” und der Arbeitsbelastung. Jene Kindergartenpädagoginnen, die eine hohe Arbeitsbelastung wahrnehmen, schreiben dieser auch eine negative gesundheitsbeeinflussende Wirkung zu. Im Gegensatz dazu stellt eine hohe Arbeitszufriedenheit eine protektive Wirkung gegenüber Arbeitsbelastungen dar. Des Weiteren werden für die Gesunderhaltung der Kindergartenpädagoginnen die Bereiche “Soziales Umfeld”, “Arbeitszufriedenheit” und “Lebensstil” identifiziert.
Auch wenn die Gesundheitseinschätzung der Kindergartenpädagoginnen “nur” gering unter den Arbeitsbelastungen leidet, gibt es hier Bedarf an Intervention. Die Ottawa-Charta besagt, dass Arbeit “eine Quelle der Gesundheit und nicht der Krankheit” sein soll. Aus diesem Grunde sollte jegliche Beeinflussung von der Gesundheitswahrnehmung durch die Arbeitsbelastung beachtet werden, um gegebenfalls einem möglichen Anstieg der Gesundheitsgefährdung entgegenwirken zu können. Die hohe Einschätzung von Arbeitsbedingungen als Belastung beinhaltet eine potenzielle Gefahr für die Gesundheit.
zur Masterarbeit

PRESSE         

Presseaussendung des ÖDKH:
Gesellschaftlicher Vakuumbereich Kindergarten

Flüchtlingskinder? Zweites Kindergartenjahr? Beratungsgespräche? Fehlende Kommunikationen im Bereich der Elementaren Bildungseinrichtungen
erschweren die Orientierung sowie Umsetzungswege nach, österreichweit gültig sein sollenden, gesellschaftspolitischen Prinzipien.

Presseaussendung des ÖDKH
zum IV-Vorschlag “Neustart Schule”

Der Vorschlag der IV für eine gemeinsame Schule bis 14 (bis zum Ende der Unterrichtspflicht hieße bis 15), ist auch aus Sicht von Kindergarten- und HortpädagogInnen sehr begrüßenswert.

Eine gemeinsame - daher ganzheitliche sowie nach kindlichen und individuellen Entwicklungsphasen orientierte - Bildung ist Prinzip der Elementarpädagogik in Krippe/Kleinkindgruppe/Kindergarten und Hort.

Jede Sekunde ist Bildungszeit, die die besten Voraussetzungen braucht. Von höchst qualifizierten Pädagoginnen und Pädagogen über adäquate räumliche sowie strukturelle Rahmenbedingungen bis zu viel zeitlicher Ressourcen für jedes Kind.

Das Bewusstsein dafür, dass Bildung lange vor der Schule anfängt, scheint in der Gesellschaft immer mehr Fuß zu fassen. Fehlen “nur” noch die Entscheidungstragenden, die für die entsprechende Umsetzung zuständig sind.

Es ist zu hoffen, dass die Initiative der IV ein weiterer, nicht zu ignorierender, Hinweis für Landes- und Bundespolitikerinnen und
-politiker ist, für ein zeitgemäßes und Talente und Stärken orientiertes Bildungssystem zu sorgen! Denn diese Forderung stellen der ÖDKH und viele BildungsexpertInnen seit Jahrzehnten....

AKTUELLES          

immer aktuell

PE Sammelmeldung Onlineversion                     

19. Juli

OTS0054: younion Burgenland: Großer Wurf für Kindergarten- und FreizeitpädagogInnen

07. Juni

PK-Nr. 627/2016: AUSZÜGE VON Bildungsreform: Unterrichtsausschuss stellt erste Weichen
- der komplette Artikel online

07. Juni

OTS0174: Hammerschmid: Erster Teil der Bildungsreform wird jetzt umgesetzt

01. Juni

OTS0203: Studie zu Arbeitsbedingungen in Kindergärten und Krippen

10. Mai

OTS0077: Industrie präsentiert Positionspapier „Die PädagogInnen der Zukunft: Leitbild, Handlungsempfehlungen und Maßnahmen“

04. Mai

OTS0061: Karmasin & Hohensinner: „Nachmittagsbetreuung an die Bedürfnisse der Familien anpassen“ - BILD

28. April

OTS0042: Diskriminierung von Kindergartenkindern in Wochenzeitschrift „Zur Zeit“

27. April

OTS0216: Walser: Qualität in Kindergärten braucht jetzt Vorrang

27. April

OTS0146: FiW-Schultz: „Frühkindliche Bildung in Österreich stärker forcieren“

26. April

OTS0127: Jugendrotkreuz: Sicherheit am Wasser für Kinder im Kindergartenalter

22. April

OTS0226: Familienbund: Natürlich sind sie laut, es sind Kinder!

19. April

Team Neustart Schule - Community-Umfrage „Integration" JETZT MITMACHEN

17. April

OTS0240:  450 Expertinnen und Experten aus der Elementarpädagogik tagen in Salzburg - BILD

12. März

ÖDKH-Presseaussendung zur geplanten "Wertevermittlung" in Welser Kindergärten

08. März

Projekt “Mundgesundheit” im Auftrag der WIG.
Im Rahmen dieses Projekts bieten wir Kindergärten und Schulen Beratung und Projektbegleitung für die PädagogInnen bei ihnen vor Ort am Standort an. Das Angebot ist kostenlos und kann von allen Kindergärten in Wien in Anspruch genommen werden.
Darüber hinaus bieten wir für andere Zielgruppen (KindergruppenbetreuerInnen, Hebammen, Eltern-Kind-Zentren, ...), die mit Eltern und/oder Kindern arbeiten, bei uns im Haus ebenfalls kostenlose Fortbildungen an.
Folder dazu:  Beratungsangebot und Fortbildungsangebot

21. Jänner

Campus Lecture „Wiener Kinderkrippenstudie“

11. Jänner

OTS0077: Broschüre „Mein Kind kommt in den Kindergarten“ erstmals in Kurdisch, Paschtu und Urdu übersetzt